Lea Theres Lahr-Thiele

Dar a Luz

Fortlaufendes interdisziplinäres performance Projekt // VOL. 2

Fabrik der Künste, Hamburg, 15.12.2023

DAR A LUZ ist ein fortlaufendes Projekt, das jährlich den Entwicklungsprozess einer Performance für Besucher.Innen sichtbar werden lässt. In einer Mischung aus Prozess-Recherche und Produktion untersuchen die Textilkünstlerin Lea Theres Lahr-Thiele, Alicia Ocadiz, Tänzerin aus Mexico diesemal mit dem slowenischen Soundkünstler Mario Babojelic zeitgenössische Themen transformativer Prozesse. Unter dem Projekttitel „DAR A LUZ“ entwickeln sie Annäherungen, Abstraktionen und Reflektionen zu Fragen liminaler Zustände. Der Fokus liegt dabei ganz auf dem vertrauensvollen Moment der Ungewissheit von Transformation und Umbruch. Thematisiert werden das Loslassen und Annehmen. Die Freude auf das Unbekannte, den Austausch und das Experimentieren um zu Experimentieren. DAR A LUZ ist ein interkulturelles Projekt, interdisziplinärer Arbeit, dass die Facetten und das Potential Co-Creativer Entwicklungsprozesse fokussiert.

HINTERGRUND Im Januar 2023 finden die mexikanische Tänzerin Alicia Ocadiz und Lea Theres Lahr-Thiele Inspiration in der wortgetreuen Übersetzung von DAR A LUZ zu der Figur der Lichtbringerin. Was im Deutschen „gebären“ heißt wird im Spanischen wortwörtlich mit „An das Licht bringen“ ausgedrückt. Ocadiz, zu dem Zeitpunkt im sechsten Monat schwanger und Lahr-Thiele, die kurz vor der Fertigstellung ihrer Abschlusskollektion steht sind fasziniert von dem Kontrastreichtum liminaler Momente und thematisieren in der ersten Performance die Schwere und Ungewissheit und gleichzeitig die Leichtigkeit und das Potential transformativer Prozesse.

VISUALS